15 September 2011

Sokrates & Benigni

 
Griechenland und Italien... Beide Länder haben ja einige Scheisse gebaut, in den letzten Jahren. Beide Länder haben, aus verschiedenen Gründen, ihren Staat in den Ruin getrieben. In Griechenland arbeitete inzwischen fast die ganze Nation für den Staats-Apparat, was ja schon irgendwie hirnverbrannt ist. Die wenigen, die vom Staat nicht kassieren durften, zahlten dafür aber keine Steuern. In Italien, da ist letztlich das "Haus Der Gladiatoren" in Pompeii eingestürzt, weil man kein Geld für den Unterhalt zusammen bekommen hat. Die Automobil-Flotte ihrer Politiker und Beamten aber, lässt sich Italien das Doppelte als die staatliche Eisenbahn kosten. Irgendwie verrückt. Und hirnverbrannt...

Doch sowohl Griechenland wie auch Italien sollen in der Vergangenheit ein oder zwei herausragende Persönlichkeiten vorgebracht haben. Ich hörte, da soll es ein paar Leute gegeben haben, die gar nicht so schlecht waren. In Griechenland, zum Beispiel, war doch dieser Plattitüde, nein, wie hiess der? Pluto? Und in Italien, soll es einen guten Wandmaler gegeben haben, der einige Kirchen im Land vollgekritzelt und an einigen Steinblöcken rumgemeisselt hat. Auch andere Leute soll es gegeben haben, die ganz OK waren. Da Sieg, hiess doch einer, oder? Da Veni? Da Vidi?

Meine Hoffnung ist es, dass diese Länder — zusammen mit einigen anderen um das Mittelmeer — zur jetzigen Zeit einfach nur einen Tiefpunkt ihrer Kultur durchmachen müssen, um dann irgendwann wieder der Welt so ein paar Genies zu schenken. Ich kann nur hoffen, dass der heutige Zustand nur eine Pause ist, um dann die nächsten überragenden Geister hervorzubringen, die uns alle mit einer neuen Renaissance bescheren werden. Denn ich kann fast nicht glauben — nein, ich weigere mich zu glauben — dass aus der Heimat solcher wegweisender Köpfe nur noch illegale Mülldeponien, Schulden und Bunga-Bungas geworden sind.

Vielleicht werde ich es nicht mehr erleben, wie der nächste Galileo das Licht der Welt erblickt, doch bis dann können wir uns hin und wieder mit Pizzas und der mediterranen Lebenskunst trösten. Ausserdem gibt es heute schon einige Genies, die leider im eigenen Land oft gar nicht richtig erkannt werden. Ein Beispiel dafür ist Roberto Benigni: Er fragte schon seit langer Zeit weshalb alles privatisiert werde und nur die öffentlichen Schulden nicht, die wolle niemand. Vielleicht werden wir eines Tages eine Antwort auf diese neuzeitliche philosophische Kontroverse finden... Wie auch immer: Ich warte auf den nächsten Griechen, der uns sagt wo's langgeht.


Friendship & Sirtaki  ==  Zorba The Greek