10 May 2013

It's me: Toast Hawaii!

 
Was soll ich überhaupt noch dazu sagen? Was kann ich noch von mir geben, das keine Wiederholung, nicht viel mehr als eine weitere Krankeitserscheinung ist? Und dennoch...

Am 21. Januar hat sich das Datum meines Eintritts in die Harte Klinik zum 5. Mal im Kalender gezeigt. Dann, am 3. April der Geburtstag meines Schutzengels und Angebeteten. Kürzlich, am 5. Mai war es dann so weit mit meinem Austritt aus der Harten Klinik: von 2008 bis inzwischen 2013 bin ich schon in diesem Irrsinn am trampeln, in diesem Joghurt.

Ich betone immer wieder, dass inzwischen schon so viel Zeit vorbei ist, weil ich selbst es immer wieder fast nicht glauben kann. Wo sich die einzelne Sekunde, jeder einzelne Tag schmerzhaft und unwirklich in die Länge ziehen, wo diese einfach nicht vorübergehen zu wollen scheinen, fühlt sich der Blick nach hinten, in die Vergangenheit, genau gegensätzlich an: Weil die vergangenenen 5 Jahren keine Geschichte enthalten, weil sie in der Erinnerung keine Ereignisse transportieren, fühlen sie sich irgendwie "gegenstandslos" an, körperlos und somit nicht real fassbar. Die unglaublich lange Zeit von 5 Jahren verliert sich in meinem Gedächtnis in der Gegenstandslosigkeit. So derart paradoxer Art kann sich Zeit für uns auf dieser Erde manifestieren.

Ich betone die Anzahl der Jahre immer wieder auch weil ich immer von einer Besserung meines Zustandes mit dem Vergehen der Zeit ausgegangen bin. Mit Ungläubigkeit und Schmerz muss ich aber immer wieder feststellen, dass sich mein Zustand tendenziell als schlechter empfinden lässt, als umgekehrt.

Wenn ich zum Beispiel das letzte Jahr betrachte, muss ich mit Erstaunen feststellen, wie sich mein Empfindungsvermögen immer mehr dem eines Toast Hawaiis angenähert hat. Und dieses Erstaunen ist auch schon das einzige flüchtige Empfinden gewesen, das ich erleben durfte. Viel mehr ist da zu keiner Zeit gewesen...

Früher hatte ich zumindest noch das Gefühl, man habe aus mir eine Zimmerpflanze gemacht. Heute denke ich mit Sehnsucht an diese Zeit, heute denke ich: "Schon wär's!" Ein Zimmerpflanze lebt zumindest, sie ist Ausdruck dieses Wunders das mit der DNA auf unserem Planeten landete. Ein Zimmerpflanze bin ich aber schon lange nicht mehr. Dann meinte ich, ein kleiner Super-Mario zu sein, der Ferngesteuert oder per Joystick gelenkt wird und seine verschiedenen Aufgaben abspuhlt, um möglichst zum nächsten Level zu gelangen und den Sinn des ganzen Programms zu erfüllen. Noch viel früher gefiel ich mir dabei, mich als kleine süsse Ratte zu fühlen. Inzwischen aber, fühle ich so viel wie ein Toast Hawaii fühlen kann.


Die Geschichte meiner letzten 5 Jahren? Von der Ratte zur Zimmerpflanze zum Super-Mario zum Toast Hawaii und immer wieder auch zurück. Dies ist meine Geschichte. Oder so.



Hellhole Ratrace  ==  Girls

I'm sick and tired of the way that I feel,
I'm sick of dreaming and it's never for real.
I'm all alone with my deep thoughts.
I'm all alone with my heartache and my good intentions.

I work to eat and drink and sleep just to live,
Feels like I'm never getting back what I give.
I've got a sad song in my sweet heart.
And all I really ever need is some love and attention

And I don't want to cry my whole life through,
I want to do some laughing too.
So come on, come on, come on, come on, laugh with me.
And I don't want to die without shaking up a leg or two,
Yeah, I want to do some dancing too.
So come on, come on, come on, come on, dance with me.

Sometimes youve just gotta make it for yourself.
Sometimes sugar, it just takes someone else.
Sometimes youve just gotta make it for yourself.
Sometimes baby, you just need someone else.

And I don't want to cry my whole life through
I want to do some laughing too
So come on, come on, come on, come on, laugh with me.
And I don't want to die without shaking up a leg or two
Yeah, I want to do some dancing too
So come on, come on, come on, come on, dance with me.

Sometimes youve just gotta make it for yourself.
Sometimes honey, it just takes someone else.
Sometimes youve just gotta make it for yourself.
Sometimes darling, you just need someone else.

And I don't want to cry my whole life through
I want to do some laughing too
So come on, come on, come on, come on, laugh with me.
And I don't want to die without shaking up a leg or two
Yeah, I want to do some dancing too
So come on, come on, come on, come on, dance with me.