11 April 2018

They cast a SPELL // 2 MK-ULTRA

 

Meine Wenigkeit
===============
Seit Jahrzehnten stehe ich im Bann eines Lebens mit scheinbar eigenen Gesetzmässigkeiten. Nicht nur mein Handeln (ja, sogar dieser war hin und wieder von mysteriösem Ursprung), sondern auch das Handeln der Menschen um mich herum war immer wieder, gelinde gesagt, seltsam. Ein Leben lang... bis zum heutigen Tage.

Ein Beispiel? Nun, ich hatte seit kurzem die photographische Ausbildung in Mailand hinter mir und war zurück im Tessin, als eine Stelle als Kameramann vom Tessiner Fernsehen ausgeschrieben wurde. Ich bewarb mich und bekam einen Termin für ein Vorstellungsgespräch. Wochen später traf ich auf einen Bekannten, der auch so wie ich die Photographie-Schule in Mailand besucht hatte und er fragte mich: "Hast du dich beim Schweizer Fernsehen für die Kameramann-Stelle beworben?" Ich antwortete ja. Er meinte "Ja, ich weiss es: Ich hab mich auch beworben und als der Typ die Schule in Mailand in meinem Curriculum sah, fragte er mich, ob ich dich kenne. Ich sagte ja und er meinte dann, du seist irgendwie schon ein komischer Typ, eine ziemlich spezielle Persönlichkeit." Nun, was soll ich sagen? Entweder handelt es sich hier um einen Personalchef beim Schweizer Fernsehen, der ein kompletter Idiot ist und mit jedem zweien Bewerber irgendwie über andere Bewerber lästert, was ich für eher unwahrscheinlich halte und somit bezweifle, oder mein Bekannter wollte in mir (nota bene auf Kosten von eben diesem Personalchef) ein Gefühl von Unzulänglichkeit erzeugen, einen Minderwertigkeitskomplex füttern, was in einer "normalen" Welt auch unwahrscheinlich wäre, doch in meiner Welt zum Alltag wurde.

Unwahrscheinlich ist auch diese 2. Option, denn sie setzt zwei Bedingungen voraus: 1) der Bekannte ist bereit, implizit den Personalchef zu beschuldigen, unprofessionell und sogar unethisch gehandelt zu haben, und dass ich diesen eventuell sogar zur Verantwortung ziehen könnte 2) jemand muss meinem Bekannten gesagt haben, ich habe mich für diese Stelle beworben und ihn dann auch noch gebrieft haben, was er mir zu sagen habe. Zugegeben, diese 2. Option ist auch ziemlich "paranoid" und in einer "normalen" Welt so gut wie unvorstellbar.

Doch wenn sich im eigenen Leben ähnliche Episoden im Laufe der Jahre häufen, dann behält man sie irgendwo bei Seite in der eigenen Erinnerung, steckt sie in eine hypothetische Schublade und markiert besagte Schublade mit einem grossen Fragezeichen. Wenn man junger Erwachsener ist und diese Schublade irgendwie komplett überfüllt ist, dann wird man zwar keinesfalls das Fragezeichen durch eine plausible Erklärung ersetzen können, gewöhnt sich aber irgendwie daran, dass im eigenen Leben immer wieder etwas seltsames passieren kann. Und man lernt, all dem keine allzu grosse Relevanz zu geben, "man hält den Ball flach" wie man so schön sagt, und versucht trotz allem, sein Leben zu leben.

Irgendwann ist man dann 50 Jahre alt geworden, das Leben war immer wieder ein wirklich harter Brocken, und diese Episoden lassen sich nicht erklären, doch sie häufen sich und häufen sich weiter. Inzwischen hat man genügend Lebenserfahrung um mit Sicherheit zu wissen, dass man nicht der ist, der einen Sprung in der Schüssel hat, doch damit hat sich's auch schon. Dann, eines Tages, trifft man auf den Begriff "Gang Stalking" oder auf "Targeted Individuals", macht sich etwas schlau darüber und weiss, das muss es sein. Es macht alles noch viel weniger Sinn als je zuvor, doch es gibt keine andere mögliche Erklärung, inzwischen. Aber wieso? Wieso ich? Wieso so viel Aufwand um ausgerechnet mich, ein Niemand, fertig zu machen? Und woher stammen meine Gedächtnislücken? Auch zu Zeiten, an denen ich nicht unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand? Mir fehlen Erinnerungen zu Episoden von einer Dauer zwischen wenigen Minuten bis zu mehreren Tage. Wie? Und, eben, wieso?

Und wie konnte man so viele Menschen da mit reinziehen, oft auch Menschen die mir sehr nahe standen, meine beste Freunde, meine Partnerinnen? Keine Ahnung. Und wer würde sich die Mühe machen? Keine Ahnung. Bis ich dann vor inzwischen 10 Jahren in die Harte Klinik eincheckte und ich mitsehen musste, wie man dort auch eine neue Bekanntschaft, schon fast ab Tag 1, gegen mich zu wenden versuchte. Seit dem weiss ich, es wird an meinem Umfeld gewerkelt, und nicht wenig. Ja, es wird an meinem ganzen Leben und in all seinen Bereichen herumdoktoriert.

Ob Polizisten im Tessin oder Ärzte, ob Professoren oder Menschen die ich für gute Freunde hielte, auch Menschen die ich noch immer für gute Freunde halte, ob Telecom-Verkäuferinnen oder Junkies, Fahrschullehrer und -Lehrerinnen, Arbeitgeber oder -Kollegen, Bekannte von Bekannten, verdammt, die halbe Welt, sogar meine Therapeutin und mein Nasen- Hals- Ohrenarzt geben an mich zu heilen und tragen mir dabei auch Leid zu, bis in den Familienkreis hinein werden Menschen, die einen mehr die anderen weniger, manipuliert und missbraucht. Und ich bin nicht von Natur aus paranoid, ganz im Gegenteil...!

Und das Unglaublichste, an der ganzen Geschichte? Man erlebt es so, als wäre kein Plan dahinter, kein bestimmtes Ziel. Denn ein solches hätte man ja in kurzer Zeit erreichen können ohne über Jahrzehnte rumzualbern. Doch die Junge Dame hatte ja mal etwas von "Labor-Ratten" gesagt, denen Krebs gewollt mit ins Erbgut gegeben wurde. Vielleicht bin ich mein Leben lang auch nichts anderes als eine Labor-Ratte gewesen, vielleicht ging es dabei nicht um Krebs sondern um soziale Kontrolle und Gedanken-Kontrolle. Und vielleicht ist Krebs nur das ultimative "Zerstörungsmechanismus", falls das Experiment komplett ausser Kontrolle geraten sollte.

Tipp zur Lektüre: "Intelligence and Electronic Warfare Operations"




Die Gesellschaft
================
Doch genug von mir, vorerst. Schauen wir mal auf die gesamte Gesellschaft.
Inzwischen weiss ich von ganz verschiedenen Arten, Menschen zu kontrollieren, diese zu manipulieren und ihnen entweder nur zu schaden oder sie für eigene Zwecke einzusetzen. Gedanken-Manipulation ist so weit verbreitet, dass sie uns gar nicht mehr auffällt: Die Medien sind inzwischen auch bei uns zu einem Werkzeug einer bewussten und konsequent geführten Kriegsführung, einer Indoktrinierung in Gut und Böse, nach Kriterien die vordefiniert worden sind und sich unserem Urteil entziehen. Aber über die Probleme, gute mediale Quellen zu finden, brauche ich nicht lang zu schreiben, denn jeder, der diese Zeilen liest, weiss darüber sowieso ein Lied zu singen — aus diesem Grund kommt eben dazu, einen solchen Blog zu lesen. Gedanken-Kontrolle sind auch das Finanzsystem, die Werbung, die Politik, ja sogar das Bildungswesen, und eben die Medien. Wer hat noch nicht gemerkt, dass in Deutschland der Zwist zwischen Asylsuchenden-Immigranten-Befürworter und -Gegner gewollt und immer wieder von Politik und Medien künstlich angeregt? Es dient a) zur Ablenkung vor dringlicheren Problemen und b) zur Spaltung der Gesellschaft. Leider ist diese Spaltung auch gewollt, so unglaublich es zu beginn tönen mag: Sie gehört auch zum Inventar der Gedanken-Kontrolle-Techniken.

Über all diese Techniken hinaus, welche uns alle betreffen, existiert ein Wissen, Jahrtausende alt, über die Kontrolle von Gedanken und Taten einer Person. Ganz kleines Beispiel: Sogenannte Zombies, wie sie ursprünglich aus dem karibischen Raum bekannt wurden, waren mit höchster Wahrscheinlichkeit Menschen unter Gedankenkontrolle. Dieses Wissen hat sich leider in geheime Gesellschaften verfestigt und wurde oft zu einem der Grundpfeiler von Macht und Einfluss solcher Gesellschaften. Die schrecklichste und wahrscheinlich unmenschlichste Form von Inkontrollnahme einer Person wurde von den Nazis studiert und perfektioniert und gelang, mit Project Paperclip und all den Wissenschaftlern der verschiedensten Disziplinen des nationalsozialistischen Regimes in die USA, wo es weiter verfolgt wurde. Ein Deutscher meinte dazu in seinen Notizen
Die besten Resultate sind scheinbar dann zu erzielen, wenn das Subjekt in ganz frühen Jahren jemand Geliebtes sterben sieht. Noch besser, wenn es ihn selbst töten muss!
So unglaublich dies tönt, doch was hier stand soll heissen, dass ein Kind dazu gezwungen wird, eine geliebtes Tier oder eine Person zu töten!!! Was dann passiert, ist eine "Dissoziation", die "Abspaltung" eines Teils des Bewusstseins von der Persönlichkeit, was wiederum ein ganz "normaler" Vorgang unseres Geistes zu sein scheint, um unbeschreiblichen und ansonsten nicht auszuhaltenden Schmerz zu überwinden. Das Trauma wird vom Geiste in eine getrennte, nicht mehr mit dem Bewusstsein direkt verbundene "Persönlichkeitsspaltung" abgelegt, versorgt. Dieser Mechanismus lässt sich von einem sogenannten "Händler" offenbar ziemlich genau steuern und sogar fast beliebig oft wiederholen, wobei ein jedes Mal eine neune, jederzeit vom Händler "abrufbare" Persönlichkeit entsteht. Das Zielobjekt, hier also das arme Kind, merkt nichts von den verschiedenen Persönlichkeitsspaltungen und keine der verschiedenen Persönlichkeiten ist sich der anderen, die mit ihr den Geist eines einzelnen Menschen teilen, bewusst. Das Kind merkt nicht einmal, immer wieder von einer Persönlichkeit in eine andere zu fallen und wird keinerlei Erinnerung an Taten verschiedener "Identitäten" haben. Diese Technik wurde nach dem Projektnamen der CIA genannt: MK-Ultra. Wobei MK für das deutsche Mental-Kontrolle steht.

Wieso erzähle ich das alles? Project MK-Ultra wurde offiziell in den 60er Jahre eingestampft, doch wahr ist, dass es mittlerweile, weltweit, zehntausende Händler und hunderttausende Opfer gibt, die für die unvorstellbarsten Sachen missbraucht werden. Die Liste geht von Kindesmissbrauch zu rituellen Zwecke bis hin zu Mordaufträge, von nichtsahnenden Opfer durchgeführt, über leichtere Formen von "Mind Control" um Entscheidungsträger zu beeinflussen oder Hass und Gewalt zu verbreiten. Durch elektromagnetische Impulse lässt sich auch die Hirnfunktion beeinflussen: Auf diese Weise können verschiedene Emotionen hervorgerufen werden, bis hin zum Schlafimpuls oder sexuelle Erregung bis zu Wut und Verzweiflung — ohne dass sich das Ziel dessen bewusst wird. All dies ist heutzutage leider Realität, in unserer Welt und sogar in unserer Gesellschaft, in unserer Stadt und, vielleicht, in unserer Nachbarschaft.

Es ist kein Zufall, dass Scientology in den USA und nur von dort aus so gross und mächtig werden konnte: Es ist eine Bewegung die auf Mind Control basiert
und nur dank dem Deep State in den USA überhaupt zu einer anerkannten Religion werden und sich eine ganze Stadt quasi einnehmen konnte, mit eigenen Geheimdiensten und Gangstalking Protokolle die in Sachen Grausamkeit kaum zu überbieten sind. Scientology ist die "Generalprobe" zu einer "neuen" Religion, dessen Beginne gerade inszeniert werden, mit Gerüchten über Kontaktnahmen von a) den Jesuiten zu Ausserirdischen oder b) dem CERN zu Wesen aus anderen Dimensionen. Scientology verübt schwerste Menschenrechtsverletzungen und vereinnahmt die Mitglieder auf eine absolut totalitäre Art und Weise: Diese komplette Kontrolle von sozialem Umfeld und Willenskraft sind die zu studierenden Bereiche dieser Bewegung, für einen späteren Einsatz in viel grösserem Massstab.

Doch die Schweinerei geht leider viel weiter. All die Filme über Gedächtnislöschung, vermeintlich toten Soldaten die wieder als "Übermenschen" zum Einsatz kommen, der ganze Bereich des Transhumanismus wonach man den Geist einer Person einfach in ein Computer uploaden kann, all diese Themen basieren auf real durchgeführten und für äusserst wichtig gehaltene Experimente. Weil es so einfach wurde, DNA zu sequenzieren und zu verändern, sind mit Gewissheit auch Projekte in grösserem Massstab aufgebaut wurden, um verschiedene Arten von Menschen heranzuzüchten, für verschiedene Zwecke. Die Kontrolle über die Materie dank DNA Manipulation, die Kontrolle über den Geist dank Mind Control und MK-Ultra.

Menschen werden als Sklaven gehalten, Kinder werden gezüchtet und für sexualmissbrauch bereitgehalten; Die Liste der Gräueltaten ist viel zu lang und übersteigt die Vorstellungskraft eines normalen Menschen. Die ganze zivilisierte Welt ist im Untergrund durchlöchert wie ein Schweizer Käse, und diese Infrastruktur wird zum Teil in absoluter Geheimhaltung für abscheulichste Dinge genutzt. Natürlich tönt dies alles viel zu paranoid und grausam um es als Glaubhaft zu erachten, doch leider muss man sich an dieser Stelle eine Frage gefallen lassen: "Wurde, bis zum heutigen Tag, in der Welt so wie sie heute organisiert ist, jemals eine Technologie oder eine Methodik nicht auch zur schlimmsten möglichen Anwendung missbraucht?" Leider lautet die Antwort "Ja, es hat immer eine Gruppe von Menschen gegeben, die jede Technologie zur schlimmsten und unmenschlichsten Anwendungsmöglichkeiten missbraucht hat." James Alefantis, Besitzer einer Pizzeria in Washington D.C. und vermeintlicher Drahtzieher eines Kindesmissbrauchs-Rings sowie vermeintliches Opfer von "Fake News" besitzt eine Pizzeria auch in Berlin. Was sagt uns dies?

So werden heute MK-Ultra Opfer auch dazu benutzt, Hass und Hetze im Internet zu verbreiten (was nicht von Bots und Trolle in Billigländern erledigt wird), Menschen zu mobben, Menschen im öffentlichen Raum zu attackieren, Gewalt zu sähen, Menschen umzubringen, ja sogar für Amokläufe. Immer, wenn sich eine Person in der Öffentlichkeit und ohne Gruppenzwang zu Gewalt hinreissen lässt, muss man sich die Frage stellen, ob diese Person nicht auf die eine oder andere Weise "ferngesteuert" sein könnte. So bizarr dies auch tönen mag, es ist leider wichtiger Bestandteil unserer aktuellen Realität, und durch ignorieren werden wir dieses Problem nicht loswerden können.

Also telling, the late FBI Superstar Ted Gunderson, said in 2005 that Oklahoma City bomber Timothy McVay had a bio chip surgically installed in him by Dr. Louis Jolyon “Jolly” West who led the rogue CIA's MK-Ultra mind control program.
[Quelle: patriots4truth.org]

Viele Produkte aus Hollywood, die uns vorgesetzt werden, sind vollgespickt mit Referenzen und Anspielungen (auch immer deutlichere) an die Illuminaten, MK-Ultra, Gedanken-Kontrolle, Sklaven, ja sogar Pädophilie wird zu Weilen angesprochen. In so vielen Filmen wurde uns die ganze Wahrheit zu einem bestimmten Thema direkt unter die Nase gestellt, doch es gelang uns nie, diese Geschichten für das zu nehmen was sie waren: Entweder Realitäten oder konkrete Pläne für die Zukunft. Doch auch dies ist eine Methodik: Ein Thema verliert an Suggestionskraft, wenn es als Plot in einer Komödie oder als pure Sci-Fi dargestellt wird, dann ist das Thema fürs Bewusstsein erledigt und "verstanden", es kann abgehackt werden. Und genau dieses Prinzip wurde meisterlich über Jahrzehnte genutzt. Aktuelles Beispiel: Die Reboot-Staffel von "Akte X". Die ganze Staffel ist sowas wie eine Enzyklopädie der verschiedenen Themen, die langsam ans Tageslicht kommen — die einen gewollt, die anderen aus versehen. Jede Episode nimmt ein oder zwei Themen auf und verarbeitet sie dann im Laufe der Geschichte, bis am Ende der Zuschauer das Gefühl haben wird, sich schon mal mit dem Thema beschäftig zu haben und zum Schluss gekommen sein, dabei handle es sich um nichts als eine weitere Spinnerei, eine Verschwörungstheorie. Auf diese Weise werden nicht nur Informationssendungen zu Propagandamitteln, sondern auch die ganze Unterhaltung.

Man hört immer wieder, Stars der Musik-Industrie seien Marionetten und Sklaven unter der Kontrolle von Händlern. Persönlich glaube ich nicht, dass eine Taylor Swift oder eine Katy Perry MK-Ultra Opfer sind wie immer wieder behauptet: Dafür leisten sie viel zu viel auf einem extrem hohen Niveau. Derartige Künstler müssen absolute Profis auf viele verschiedene Gebiete sein, investieren sehr viel Zeit fürs Proben, sind immer in Top Form und Abrufbereit. Da bleibt nicht mehr viel Spielraum für gespaltene Persönlichkeiten, die dazu tendieren, eine gewisse Instabilität in einer Lebensgeschichte zu bringen. Ich bin viel mehr der Meinung, die teuren Hollywood Produktionen werden systematisch von den Geldgebern und den Produzenten missbraucht, um Botschaften zu transportieren. Oft sind dies simple Nachrichten der Kabbala an die eigenen Mitgliedern. Und, weil sie sich im Laufe der letzten Jahren immer sicherer gefühlt haben, kurz vor dem Ziel, wurden die Botschaften auch immer offensichtlicher. Bei Taylor Swift sind es inzwischen zahlreiche Video-Clips, die ganz unverblümt MK-Ultra und/oder die Illuminati referenzieren. Da wäre zum Beispiel "Look what you made me do", wo eine ganze Menge verschiedener Persönlichkeiten aufeinandertreffen. "Delicate" thematisiert die absolute Macht der Illuminaten auf den Karriere-Erfolg bestimmter Künstler — und wer damit in diesem Video gemeint ist, der weiss es auch, sollte vielleicht wieder daran erinnert werden...?



In nächsten Video wird nicht nur Satanismus ikonographisch zelebriert, ganz unverschlüsselt und für jedermann gut sichtbar, auch MK-Ultra und sexueller Missbrauch sind Thema, sowohl bildlich wie auch lyrisch.

Sanctify  ==  Years & Years




Eines verstehe ich hier nicht: Bin ich so eine alte Socke geworden inzwischen, dass ich nicht mehr verstehe was cool ist, oder weshalb frage ich mich, wieso sich keiner daran zu stören scheint, was hier der Jugend untergejubelt wird? Ich finde es recht verstörend!

Sanctify my body with pain?





Im Gegensatz zum vorherigen, unerträglich weichgespülten Telenovela-Video, im Gegensatz dazu könnte das Video Framed von Eminem schon näher an der Realität sein.

Framed  ==  Eminem







Abschliessend
=============
Im ersten Teil habe ich davon erzählt, dass ich ganz persönlich unter einem Bann gelebt habe, mein Leben lang schon. Im zweiten Teil ging es dann darum, dass unsere ganze Zivilisation schon seit geraumer Zeit unter einem immer stärkeren Bann gestanden ist. Nun scheint gerade sehr viel zu passieren, auf der Welt, in unserer Gesellschaft und im kollektiven Bewusstsein: zum einen hat das grosse Erwachen begonnen und, auch dadurch, kann der Bann vielleicht gebrochen werden. Jedenfalls verlieren die Illuminaten langsam aber sicher die Deutungshoheit der Ereignisse, sie verlieren die Autorenschaft über das Narrativ. Und dies ist der Beginn, dies ist die notwendige Voraussetzung. Nun muss sich die Wahrheit aber verbreiten können, und hierbei zu helfen ist ein jeder, der sie erkannt hat, aufgerufen. Denn jede Hilfe zählt. Jedermann kann etwas beitragen. Jedermann kann einem anderen dabei helfen, mit dem schmerzhaften Augenblick des Erkennens ausgeglichen und konstruktiv umzugehen, nicht den Mut zu verlieren. Es stehen schon weitere Generationen auf der Matte: Wollen wir denen nicht eine lebenswerte Welt überlassen dürfen? Es gibt so vieles zu tun. Tun wir's!