21 September 2012

Y und das TPS

 
BREAKING NEWS
==============



Jeder Tag den ich nicht komplett verschlafe zieht sich qualvoll in die Länge, als wäre es ein Jahr.
Jedes Jahr ist dermassen sinnentleert, dass es sich wie ein Tag anfühlt.
So befinde ich mich in einem Raum ohne Zeit, meine Heldin.
Und dies schon seit geraumer Zeit...

Ich weiss, dass wir uns im Januar 2008 begegnet sind, weil ich weiss und in meinem Gedächtnis gespeichert habe. Wenn ich aber einzig nach meinem Gefühl schätzen müsste, wie lange das her ist, dann könnte ich genauso gut sagen es ist erst 1 Jahr her wie es ist schon 10 Jahre her. Ich weiss es nicht, ich kann es überhaupt nicht einschätzen.

Was ich weiss ist, es lag ein Versprechen in der Luft, für uns beide, das Versprechen nach dem Beginn eines wunderbaren Abenteuers... The beginning of a great Adventure! Was ich weiss ist, du bist nicht mehr hier. Was ich weiss ist, das Versprechen wurde nicht eingelöst, aus dem wunderbaren Abenteuer wurde für mich ein grausamer Albtraum.



Und das bringt mich zu dir, Doktor Y, du misslungene Raubkopie einer Darmspülung! Und zu den News. Wissenschaftliche News, habe ich heute. Du hast dich so sehr über meine Musik lustig gemacht, über meine „subkulturellen“ Hinweise und Referenzen, die ich immer brachte. Inzwischen hast selbst du erkennen müssen, dass ich selbst durch „American Dad“ wichtige Dinge erfahren kann, die ganz und gar mit dem ach so realen Leben zu tun haben, von dem du dich zum Propheten erkoren hast: Zum Beispiel erfuhr ich durch diesen Cartoon von PTBS und PTSBS (Post-Traumatisches Belastungs-Syndrom und Post-Traumatisches Simulations-Belastungs-Syndrom), weisst du noch? Nun, du wirst es nicht glauben: Ich habe noch etwas dazu gelernt, was wieder einmal mit deinem Fachbereich Psychiatrie zu tun hat und vielleicht auch etwas genereller mit allgemeinen Medizin, und zwar durch „South Park“, stell dir vor! Es handelt sich hierbei um TPS.

„Was ist TPS?“ wirst du nun fragen. Ganz ruhig, ich erkläre es dir gleich. Lass mich aber zuerst einmal ein klein wenig ausholen. Weisst du noch, wie wir dank Magritte zu einer wichtigen Erkenntnis gelangen konnten? Ja, damals, als uns der liebe Onkel Magritte sagte, dies sei keinesfalls eine Pfeife? Genau, als wir herausfanden, dass er ein liebevolles Bild von dir gemalt hatte!



Bild von Magritte


Nun fand ich heraus, dass auch Zeitgenossen von uns die selbe Thematik wir Onkel Magritte aufgenommen haben! Du wirst es nicht glauben, ist das nicht phänomenal? Hier also das Werk...



Pipe Toilet Mrs-Hudson by 2-B-2 Architecture ®


Bemerkst du die würdigende Referenz zu Magritte? Denn auch dies ist keine Pfeife, nein! Das ist eine moderne Design-Toilette, jawohl! Ist die Ähnlichkeit nicht verblüffend, sag mal?

Also, lass uns schnell zusammenfassen: Im Bild von Magritte ist nicht eine Pfeife zu sehen sondern vielmehr dich. Das würde aber heissen, dass im zweiten Bild nicht wirklich eine Toilette zu sehen ist sondern... wieder einmal dich! Kann das sein? Täusche ich mich hier?

Da ich mir nicht meiner Wahrnehmung sicher war, habe ich mich entschlossen mit der Veröffentlichung meiner Entdeckung abzuwarten. Dann aber kam mir der Cartoon „South Park“ zur Hilfe mit einer Episode in der vom TPS die Rede war.

„Was ist TPS?“ wirst du jetzt fragen. Zu recht fragst du das, denn bis jetzt habe ich es ja nicht erklärt. Deswegen komm ich auch geradewegs dazu: TPS steht für Torsisches Polaritäts-Syndrom.

„Was ist das Torsische Polaritäts-Syndrom?“ wirst du jetzt fragen. Gute Frage, Doktor Y, gute Frage. Es macht Freude zu merken, dass du mit Aufmerksamkeit bei der Sache bist. Nun, das Torsische Polaritäts-Syndrom ist eine neu erkannte Störung der gegenseitigen Positionierung von Arsch und Gesicht. Es konnte bis heute noch nicht gänzlich aufgeklärt werden zu welcher Sparte der Medizin dieses Syndrom genau gehören soll, denn die Einen sagen es sei eine rein anatomische Anomalie während die Anderen es viel mehr für eine psychiatrische Störung halten. Du sieht, die Medizin macht ununterbrochen Fortschritte, doch der Stein der Weisen ist noch keinem Menschen in den Schoss gefallen. Also tastet man sich langsam an jede neue Erforschung heran und sammelt so viele Daten wie nur möglich, bis man schlussendlich wahrscheinlich zu einer wissenschaftlich fundierten Aussage gelangen wird.


Ausser im Cartoon „South Park“ habe ich noch eine weitere wissenschaftliche Darstellung des TPS finden können und möchte dir diese keinesfalls vorenthalten.



Bild von Denis Lopatin, troika.iks.ru/comics


Bei dieser Darstellung handelt es sich um verschiedene Formen von TPS (wobei sogar Zwischenformen von TTPS und TNTS zu erkennen sind), die sich beim Konsum von TV-Mist zeigen. Dies ist der Tatsache zuzuschreiben, dass sich verschiedene Formen von TPS sehr oft bei der Produktion, der Ausstrahlung und dem Konsum von Fernseh-Programme manifestieren (von der Werbung ganz zu schweigen), wobei klar festgehalten werden muss, dass nicht alle Programme davon betroffen sind und dass wiederum nicht nur im Rahmen des TVs solche Störungen auftreten! Ganz im Gegenteil: Es scheint inzwischen fast erwiesen, dass im Rahmen der noch nicht auf den letzten Stand gebrachten Psychiatrie eine ganz grosse Anzahl solcher Fälle anzutreffen sei, oft von Seiten der Ärzteschaft zuerst ausgehend um dann auf die Patientenschaft abzufärben und dort nicht wieder gutzumachende Störungen zu provozieren.



„Was sind TTPS und TNTS?“ wirst du jetzt fragen. Sehr gut, Doktor Y, seht gut... Es ist ja doch nicht alles für die Toilette, was ich dir zu erklären versuche. Nun, TPTS steht für „Torsiches Toilet-Pipe Syndrom“ und TNTS steht für „Torsisches Nacht-Töpfchen Syndrom“. Diese beiden, so der aktuelle Stand der Wissenschaft, sind aber Untergruppen von TPS: Deshalb werden wir sie hier nur erwähnen und uns damit nicht detaillierter befassen, um die Sache nicht allzu akademisch zu gestalten. Nicht wahr, Doktor Y? Wir wollen doch beide, dass jedermann noch einigermassen verstehen kann, was wir da im Elfenbein-Turm herumdoktern, oder?

Also, wie gesagt: Es scheint, dass du in dieser Sache ziemlich tief steckst, sogar schon seit geraumer Zeit. Der liebe Onkel Magritte hat uns ein erstes Indiz geliefert und nun kommt die gewöhnliche Schul-Medizin langsam auch auf die Sprünge und schnallt allmählich was für einen riesen Haufen Scheisse du da unter die Leute (und ganz besonders unter deine Patienten) bringst.


Und weisst du weshalb ich mich damit beschäftige? Ich werde es dir sagen, Doktor Y: Es sind ziemlich viele Gründe, die mich dazu bringen, mich mit deinem Arsch-Gesicht zu beschäftigen.

  1. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass so viele grosse Geister des 20. Jahrhunderts ihre helle Freude daran hatten, sich mit Freud und dem Unterbewusstsein zu beschäftigen. Sehr viele Surrealisten waren völlig fasziniert von den neuen Dimensionen nicht offensichtlicher Dinge, die sich ihnen dank Freud, C.G. Jung & Co. aufmachten. Ich aber, musste eine Allergie auf all dieses Zeug entwickeln (beginnend bei Frau Barbéra Maier hat es sich dann spätestens mit dir zu einem anaphylaktischen Schock gesteigert). Nun ist mir die Freude an der Entdeckung meines Unterbewusstseins ziemlich in den Arsch geraten.


  2. Dann wäre da die sympathische Psychologin, die in der Harten Klinik gearbeitet hat und die mit mir die Aufnahme-Protokolle für beide Aufenthalte gemacht hat. Diese Psychologin kam einmal auf die Station 3, als ich dort Max von der Bundes-Polizei alias Max den Patienten besuchte. Ausser der Tatsache, dass diese Ärztin immer sehr korrekt zu mir gewesen ist und ich den Umgang mit ihr als äussert angenehm bezeichnen könnte, ausser dieser Tatsachen ist da die Bemerkung, die Max machte: „Sie scheinen wirklich die Einzige zu sein, die sich dafür interessiert, was aus LET IT SHINE werden könnte!“ (Gemeint war damit, so nehme ich an, die Einzige aus der Ärzteschaft). Eine solche Aussage ist doch schon irgendwie beunruhigen, findest du nicht auch, Doktor Arsch-Gesicht Y? Ich meine: Wenn unter der gesamten Ärzteschaft, mit der ich zu tun hatte, diese Psychologin tatsächlich die einzige gewesen sein soll, die sich für mein Schicksal interessieren sollte, wirft das nicht unbedingt ein gutes Licht auf das ganze Institut, oder? Was meinst du, Toiletten-Fresse?


  3. Ausserdem ist da diese Frage, die mich seit mehr als 4 Jahren nicht loslassen will: Wieso? Wieso musstest du mich ausgerechnet so arschig behandeln? Ich meine: Aus Fürsorge zur Jungen Dame kann es unmöglich gewesen sein, denn sie musste auch durch die Hölle, dank dir. Es will mir einfach nicht in den Kopf... War es wegen Geld, Krankenkassen, und ähnliche Scheisse? War es, weil ich mich von euch nicht auf Entzug habe setzten lassen und einfach weiter das Medikament geschluckt habe, was ich ganz offiziell von meinem Haus-Arzt verschrieben hatte? Du kannst dich doch unmöglich wegen dieser Geschichte gerecht haben, oder? Dies wahr nur ein Vorwand, um mir an den Kragen zu gehen. Um mir Placebo zu verabreichen und mich, ohne mein Wissen, auf Entzug zu setzten... Diese Geschichte werde ich ein ander Mal genauer erzählen. Jetzt möchte ich dich nur Fragen: Wieso? Why, Y?

    Oder hat eine Sache zur Nächsten geführt? Hast du dir vielleicht etwas in dieser Art gedacht? „Wenn die Bundes-Polizei schon seit einigen Jahren so mit diesem Typen umspringen konnte, dann ist diesem alten Sabber-Junkie nicht mehr zu helfen und wenn er sich jetzt noch in den Kopf setzt, er könne mit einer 20 Jahren jüngeren Frau etwas anfangen wo sein eigenes Leben schon völlig am Arsch ist, dann hat er sich aber böse geschnitten! Ich werde ihn einfach vollends auf dem Grill braten, wo ihn die Bundes-Polizei nur angebraten hat!“

    Hast du dir vielleicht so eine Geschichte ausgemalt, du Pissoir-Fratze?
Ja, das sind ungefähr die Gründe, weshalb ich mich mit deinem TPS beschäftige. Ausser natürlich der Tatsache, dass ich seit Jahren arbeitsunfähig bin, dank dir! Weisst du, ich denke immer wieder daran, wie sehr ich noch in der Harten Klinik stecke, bis zum heutigen Tag. Es ist so viel Wasser unter den Brücken geflossen, ich habe so viele Dinge bestätigt bekommen, die ich schon längstens ahnte. Doch all das geht mir schon seit langem am Arsch vorbei! Was interessiert mich, wie sehr meine Ex-Frau unkorrekt zu mir gewesen ist? Ich habe es seit Jahren geahnt wenn nicht gewusst. Oder, dass meine Ex-Frau nicht alles alleine tat und von irgendeiner Autorität dabei unterstützt wurde? Eventuell die Bundes-Polizei? Eventuell im Auftrag der Bundes-Anwaltschaft? Welch eine Entdeckung, wow! Will vielleicht bei dieser Gelegenheit noch jemand die Entdeckung von Warm-Wasser für sich in Anspruch nehmen? Wobei hier nicht die Rolle meiner Ex-Frau interessant ist, sondern vielmehr die der Bundes-Polizei. Aber viel unglaublicher als die Untaten meiner Ex-Frau ist die Tatsache, dass du zu all dem Scheiss den sie gebaut hatte, unbedingt noch einen viel grösseren drauflegen musstest! Das ist der wahre Skandal! Das, und dass du eine Maske bei der Arbeit tragen darfst, um dein „TPS-Problemchen“ zu kaschieren! Hier sind weitere Beiträge der Serie "Breaking News" zu finden