19 October 2011

Magie & Natur

 
Ich habe die Show von David Copperfield im Hallenstadion gesehen und es standen so viele seiner Sattelschlepper auf dem Parkplatz, sie nahmen ein Vielfaches der Bühnen-Fläche in Anspruch. Seine ganze Magie beruht auf Technik, Technik, Technik und einen bewusst gut geleiteten und geführten Zuschauer. Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, Show ist Show... Und Copperfield bietet eine gute Show.

Und dennoch finde ich, gibt es eine Grenze. Uri Geller zum Beispiel behauptet, für die CIA gearbeitet zu haben. Er sagt, man habe ihn zusammen mit einen Schwein in einen Raum gesteckt und ihn gebeten, diesen Schwein mit seinen Gedanken umzubringen. Er sagt, man habe ihm offiziell den Auftrag gegeben, die Russen zu beinflussen, um sie zum unterzeichnen eines Waffen-Abkommens mit den USA zu bringen. Bei aller Freude an einer guten Magier-Show finde ich die Aussagen von Uri Geller nicht nur geschmackslos sondern auch verwerflich, sollten sie völlig erfunden sein. Denn solche Aussagen gehen über eine gute Magie-Show hinaus.



Ich selbst habe auf der eigenen Haut erlebt, was mit Technik alles gemacht werden kann. Ich wurde von Fingern berührt, die es nicht gab. Ja sogar von ganzen Händen. Ich hörte Dinge, ich sah wie sich andere Dinge bewegten. Ich wurde von Menschen an der Nase geführt die so taten, als würden sie mit diesen Dingen interagieren. Ich wurde von Kissen abgeschleckt und in den Ohren gekizelt. Ich hatte Trojaner auf dem Laptop, mit denen das Zugangs-Passwort geändert wurde. Ja, ich habe vieles erlebt... Dies ist aber eine andere Geschichte. Denn ich möchte heute die ansprechen, die all diese Techniken angewendet haben, direkt oder indirekt, um mir zu schaden. Diesen Menschen möchte ich einen Satz von Jan Becker nahelegen
Mir werden immer übernatürliche Fähigkeiten unterstellt, ich jedoch glaube dass es ganz natürliche Fähigkeiten sind und dass wir in einer "übernatürlichen" Welt leben und wir den Weg zurück zur Natur finden müssen um ein paar Sinne die wir alle besitzen wieder aufleben zu lassen.

Ich habe keine Ahnung wie viel Technik in Jan Beckers Show zum Einsatz kommt und dies ist auch völlig unwichtig, denn sein Satz hat in der Welt in der wir heute leben weit über dem Show-Business seine Gültigkeit. Vielleicht besteht die ganz grosse Magie des Menschen nämlich in seiner Fähigkeit zur Empathie. Und die zu hoffen. Oder sind diese beiden Fähigkeiten zusammen das grösste Wunder? Wie auch immer... Ich behaupte, dass wenn gewisse Menschen etwas natürlicher an ihre Mitmenschen rangehen würden, zum Beispiel in der Psychiatrie, viele Fehl-Behandlungen zu vermeiden wären. Ich behaupte, dass wenn diese Menschen sich etwas mehr in Kontakt mit der Natur gefunden hätten, sie sich die Blamage durch das jahrelange Verlöchern von Steuergeldern hätten sparen können. Ich behaupte, wenn gewisse Menschen etwas mehr in Kontakt zu der Natur wären, viel Leid auf dieser Welt zu vermeiden wäre. Ganz tragisch ist das Leid dann, wenn von Menschen verursacht, die Heiler zu sein behaupten, die den Hippokratischen-Schwur geleistet haben. Polizisten, Staatsanwälte und Richter haben sicher auch einen Schwur geleistet, der ihnen verbieten sollte ihren Mitmenschen Schaden zuzufügen oder zufügen zu lassen. Dieser letzte Punkt lässt mich, in der um mich herum inszenierten Show, noch ziemlich perplex... Dies ist aber eine andere Geschichte. Eine Geschichte die ich irgendwann erzählen werde.