23 July 2011

der Teufel hole euch

 
Was will man noch von mir? Ich verstehe das nicht... Will man mein Blut? Will man mein Herz? Meine Seele? Ich habe fast alles gegeben. Man hat mir alles genommen, was zu holen war. Und noch immer lässt man mich nicht in frieden. Was zum Teufel will man von mir? Es gibt nichts mehr zu holen, ihr Pappnasen, es gibt einfach nichts mehr zu holen! Ausser, immer und immer wieder, meiner Würde. Die habt ihr mir doch schon vor so langer Zeit gestolen... Aber sonst, was wollt ihr denn noch erreichen?

Max, der Bundes-Polizist, sprach einmal von einer Wohnungs-Verwüstung, bevor "er" in der Psychiatrie eingeliefert wurde. Er soll ausgerastet sein, weil er die CD von Amy Winehouse nicht mehr fand, mit dem Stück "Rehab". In der Villa am Hönggerberg sagte man mir, ich habe "Angel Dust" konsumiert: Eine Droge, die typischerweise zu Wohnungs-Verwüstungen führen würde, sagte man mir. Eine Droge, die direkt in das "pure Wahnsinn" führe. Einige der Menschen, die mit mir über Angel Dust gesprochen haben, wären in der Klapsmühle gelandet mit schon nur der Hälfte der Drogen die ich vor meinem 30. Lebensjahr konsumiert hatte. Glaubt ihr denn wirklich, dass ihr jeden Schrott verzapfen könnt, wenn ihr einen Sucht-Kranken vor euch habt? Glaubt ihr wirklich die besseren Menschen zu sein? Und mit solchem Mist sind Menschen in mein Leben getreten, haben meine Privat- und sogar meine Intim-Sphäre verletzt, und haben Einfluss auf so ziemlich alles was mir geschah genommen. Ich habe Menschen getroffen, die in aller Lautstärke und vor einer Gruppe von Leuten Details von sich gaben, wie ich onaniert hatte. Ich wurde also beschattet bis hin beim onanierte. Details darüber wurden dann in die Welt getragen. Und bis heute musste noch keiner Rechenschaft darüber gegeben. Wahrscheinlich wegen eines "Zwischenfalls" (heisst die Harte Klinik). Ich weiss nicht wer der erste Depp gewesen ist, der das Gefühl hatte, er müsse in meinem Leben nach etwas suchen, der (als er nichts fand) begann selber Dinge zu verstecken... Ich weiss nicht wer es gewesen ist... Vielleicht hat es etwas mit der Kantons-Polizei zu tun? Ich weiss es nicht, könnte es mir aber sehr gut vorstellen.

Ich weiss nur, dass man mich bis heute nicht in Ruhe lässt. Will man mein Blut? Kommt und holts euch! Ihr sollt aber wissen, dass ich es sehr sehr teuer verkaufe, mein Blut! Aber kommt und holts euch: Wo es eine Nachfrage gibt, wird sich ein Angebot schon finden lassen, nicht wahr? Will man meine Seele? Niemals! Will man meine Nerven? Die hat man schon seit langem. Wenn man mich an einem Tag wie heute an dieses neue Apparillo stecken würde, das bei ADS-Patienten Hirnstrom-Messungen vornimmt, dann würde die Anzeige wahrscheinlich wie ein Thermometer am Tag der Eruption von Pompei ausschlagen.

Als ich Max fast eine in die Fresse haute, sagte er mir daraufhin in einem Gespräch, "wir hätten dann ein Problem gehabt". Ja, und eines der Probleme wäre zum Beispiel gewesen, dass sich mir gegenüber nie irgendwer offiziell als Polizist ausgewiesen hat. Max stellte sich als Pazient einer psychiatrischen Klinik vor. Dennoch ist es offensichtlich, dass Ärzte im K&A und in der Harten Klinik Zugang zu persöhnlichen Informationen über mich hatten, die nur von einer polizeilichen Beschattung stammen konnten. Ich habe vor 3 Jahren eine Anzeige wegen Betrugs bei der Zürcher Kantons-Polizei eingereicht und nie mehr etwas gehört. Ist das etwa normal?

Nicht nur, muss ich bis heute, Jahre nach den Ereignissen, noch damit leben, ohne dafür je eine Erklärung erhalten zu haben, nein, der ganze Zirkus hat nicht einmal aufgehört! Ich bin so Naiv gewesen zu denken, es würde mit der Trennung von meiner Ex-Frau ein Ende haben. Dann dachte ich, es würde nach der Harten Klinik aufhören, hatte sich doch wenigsten Max (inoffiziell) zu erkennen gegeben. Dann dachte ich, es würde nach dem Schönen Schloss aufhören... Aber nein... Im Gegenteil. Sie machten weiter, als gäbe es kein Morgen... Sie machen jetzt noch weiter. Schert euch zum Teufel, wer auch immer, weshalb auch immer. Jedem das Seine. Und ich, ich werde auch in ein paar Jahren hier stehen, wie ich heute hier stehe. Vielleicht mit flatternden Nerven, aber ansonsten wird sich nichts geändert haben. Denn eines könnt ihr mir niemals nehmen: Die Gewissheit, einfach nur versucht zu haben Gutes zu tun, zumindest keinen unnötigen Schaden anzurichten. Wo andere offensichtlich mit grosser Freude Scheisse in den Ventilator geschmissen haben.

Und kann es sein, dass man in der Harten Klinik Zugang zu den Polizei-Akten hatte und, aus purer Überheblichkeit davon ausgegangen ist, man könne mich sogar mit dem Segen der Polizei fertig machen? Ist es möglich, dass die Idioten in der Harten Klinik wirklich gedacht haben, nur weil ich etwas mit einer polizeilichen Untersuchung zu tun habe, weil ich von der Bundes-Kriminalpolizei überwacht werde, könne man mich einfach fertig machen? Hat man in K&A und Harter Klinik wirklich gedacht, wenn mich die Polizei sowieso schon am beschatten ist, dann wird es bestimmt kein Problem sein, wenn man mich auch aus ärztlicher Sicht so richtig fertig macht? Kann es sein, dass die Idioten in K&A und Harter Klinik wirklich gedacht haben, es handle sich hier eh nur um ein Junkie, der die Polizei sozusagen als Zielscheibe, als Übungsplatz für scharfe Munition gratis zu Verfügung stellt? Da muss ja ein böses Erwachen gewesen sein, als ihr realisiert habt, was für eine Scheisse ihr da gebastelt habt, nicht wahr? Aber, anstatt die Schäden zu minimieren, habt ihr euch, wahrscheinlich zusammen mit einem schlauen Anwalt und irgendwelchen Versicherungen, dafür entschieden, noch einen drauf zu setzen. Wahr es nicht etwa so, ihr Wahnpappnasen?

Übrigens: Wieso erzählt ihr mir nicht einmal, wie das sö getönt hat, als die Junge Dame dann verstand, wie auch sie von euch verarscht wurde? Alter, hätte ich das gerne miterlebt, wie sie euch zur Schnecke macht! Und das muss sie getan haben, allein oder sogar mit Unterstützung, denn ihr habt dann plötzlich begonnen zu spuren! Ihr habt euch grosse Mühe gegeben, ein dämliches Spiel weiter zu spielen, ein Spiel das ich nicht mehr spielen wollte. Und? Was für schmeichelhafte Komplimente gabs denn, damals, von der Jungen Dame? Digger, die hat euch doch die Hörorgane abgeschmiergelt, oder? Ich hoffe sie tönte so, dass euch die Ohren weg geätzt wurden. Mann, hätte ich das gerne gehört!

Wie auch immer. In der Zwischenzeit habt ihr so einiges zu Ohren bekommen, nicht wahr? Und es ist noch nicht fertig. Es ist noch lange nicht fertig. Weshalb ich das weiss? Weil man selbst mich noch nicht in Ruhe lässt! Und jedes verdammte Mal, wo ich meinen Sohn treffe und es mir so schlecht geht, dass ich nichts unternehmen kann (sozusagen immer in den letzten 3 Jahren!) jedes Mal denke ich daran, wer dafür seine Seele wird kotzen müssen. Denn, das könnt ihr mir glauben, jedes Mal wo ich, mehr Patient als Mann, meinem Sohn begegne, wird meine Wut euch gegenüber nur noch grösser. So wie die Wut auf diesen Typen, der mich betrogen hat, damals, der Typ den ich anzeigte, der sagte, während er gerade SFr. 7'000.- von mir ergaunerte, er würde an meinen kranken Sohn denken. Nicht das Geld stört mich, sondern die Tatsache das er die Unverschämtheit hatte, den Namen meines Sohnes mit ins Spiel zu ziehen. Später wurde ja, von Gleichgesinnten, noch viel mehr als der Name meines Sohnes mit ins Spiel gezogen: Selbst meinen Sohn persöhnlich hat man da mitreingezogen, selbst als das Ganze sehr sehr schmutzig wurde. Mit solchem Irrsinn muss ich bis heute leben. Der Teufel hole euch alle!

Ich bin hier heute und wünsche mir, wünsche mir so richtig, nein ich bräuchte sie um überhaupt wieder runterkommen zu können, zum ersten Mal seit vielen Monaten, Drogen. Und das wahrscheinlich auch nur weil ich letzte Woche den schlimmsten Traum seit Jahren hatte, mit völlig kaputten Nerven aufwachte und damit die nächste Tage verbringen musste. Was ich dazu zu sagen habe ist: Der Teufel hole euch!

Und was würde meine frühere "Therapeutin" über die letzten 3 Jahre sagen? Über die letzten 3 Tage? Über heute? Genau, sie würde sagen "Die Geschichte wiederholt sich". Von mir so viel dazu: Ihr könnt mich alle mal...! Wieder einmal. Immer und immer wieder. Ihr könnt mich, so oft wie ich geduldig zu sein habe.



Nachtrag
========
Nun, Stunden nach dem ich diesen Eintrag geschrieben habe, höre ich dass Amy Winehouse heute von uns gegangen ist. Was soll ich dazu sagen: Der Teufel hole sich auch die verdammten Drogen, den Alkohol und all die Benzos, die gewisse Ärzte wie Smarties verschreiben, und die schon mehr Menschen umgebracht haben, als man es für möglich halten würde. Wie viele Drogen-Konsumenten sind, nach dem sie in ärztlicher Behandlung gekommen sind, zuerst einmal Poly-Toxikomanen geworden? Viele, sehr sehr viele. Nicht nur haben sie ein Problem mit Drogen, nein, dank bestimmter Ärzte sind sie nun nach mehreren Dingen süchtig. Ich hatte, bis zur Villa am Hönggerberg, viel Glück, was dies angeht. Weder mein Therapeut noch meine frühere "Therapeutin" sind zum Glück je auf die Idee gekommen, mich auf Benzos zu setzten. Da brauchte es dann schon eine auf Drogen "spezialisierte" Institution, um aus mir noch eine Benzo-Leiche zu machen. Gott sei Dank hatte ich damals noch die Kraft um schnell reagieren zu können, Gott sei Dank liess ich nicht zu, dass mein Hirn zu Brei gemacht wurde, wie ich es bei anderen Drogen-Abhängigen leider mitsehen musste.

Aber Amy Winehouse war ein kleines musikalisches Genie. Und wenn man Meinesgleichen um jeden Preis aus dem Verkehr haben will, dann möchte man eine wie sie um jeden Preis auf der Bühne. So muss die Entourage einer Amy Winehouse bestimmt nicht alleine ihre seelische Stabilisierung im Auge gehabt haben, als sie törkelnd auf die Bühne geschickt wurde. Jeden anderen Künstler hätte man nicht auftreten lassen, hätte man dem Publikum nicht vor Augen kommen lassen, doch Amy Winehouse, die einen Hit wie "Rehab" geschrieben hat... Mann, die Bilder liefen ja in den Nachrichten auf der ganzen Welt! Das Scheitern dieser bedauernswerten Kreatur wurde jedes Mal zum medialen Spektakel gemacht. Wahrscheinlich dachte man sich, wenn man nicht heute mit ihr Geld verdienen kann, dann aber bestimmt morgen. Schlechte Nachrichten sind inzwischen viel Geld wert. Denn Nachrichten sind gratis Sendezeit. Beim nächsten vermeintlichen Erfolg zahlen sich diese mehr als aus.

So geht sie nun dahin, Amy Winehouse, ein weiteres Opfer der eigenen Kreativität und Lebenskraft, die keinen weniger destruktiven Weg finden konnten. Ein Fussnote in der Geschichte der Pop-Kultur. Eine persöhnliche Tragödie. Ein grosses Geschäft für einige Musik-Bosse. Gott möge nun unbeschwertere Zeiten für sie vorgesehen haben.