22 March 2011

Dr. Y und Tante Camille

 
Doktor Y, du Knallfrosch, du alter Floh einer alten Matratze in einem alten Bauernhaus, du wahnwitziger kleiner Psychopath, du.. du... ach scheiss drauf. Ich habe einen absolut genialen Tipp für dich, ein Glanzstück des Meisters Robert Altman, aus dem Jahre 1999 (also noch aus dem alten Jahrtausend): Cookie's Fortune. Kennst du ihn? Komm, du musst ihn kennen... Du musst ganz sicher die erste Hälfte gesehen haben um dann das Kino zu verlassen, in der Wahnvorstellung der Film wäre nicht auf deiner Höhe, nicht zu vergleichen mit den grossen Werken die du in deiner Wahn-Videothek gespeichert hast. Aber soll ich dir was sagen? Du bist ein Idiot! Zusammen mit Lady Marmelade bist du ein völlig durchgeknallter Idiot! Mich habt ihr verarscht weil ich den letzten Satz von "No Country For Old Men" nicht mitbekommen habe, doch ihr, ihr habt den ganzen zweiten Teil von "Cookie's Fortune" versäumt. Doktor Y, du unter das Elektronen-Mikroskop geschissener Fliegen-Dreck, du hast dir nur angesehen wie Tante Camille einen Selbstmord innerhalb der Familie vertuscht — einzig ihres Egos wegens, einzig weil sich Selbstmord "nicht gehört" — du hast sie nur nachgeäfft in ihrer manipulativen Art, in ihrem über alle Mitmenschen bestimmenden Wahn, in ihrer Kaltblütigkeit und Gefühlslosigkeit. Darin bist du gut gewesen, das muss ich zugeben. Zu gut, für meinen Geschmack, viel zu gut. Und auch Lady Marmelade hat sich wacker geschlagen.

Doch ihr habt nicht mitbekommen, wie Tante Camille in ihrem eigenen Netz gefangen bleibt, wie sie das ganze Manipulieren und Bestimmen für ein harmloses Spiel hält, das niemals niemals schlimme Konsequenzen für sie haben wird. Ihr habt nicht mitbekommen, wie sie untergeht! Und das tut sie. Sie glaubt es kaum, als dies geschieht. Sie kann es nicht glauben: Sie, die grosse Theater-Expertin und Dramaturgin, soll in einem Drama zu Fall gekommen sein? Ein absolut lächerliches, irrelevantes, zu vernachlässigendes Drama soll SIE zu Fall gebracht haben?

Und ich sag euch zwei Witz-Figuren noch was. Ich erzähle euch Pausen-Clowns was Tante Camille zum Verhängnis wurde. Es gab da nämlich verschiedenes. Zum Einen das absolute Vertrauen der kleinen Gemeinde in einem Mann, in seine Unschuld — Vertrauen in die Unschuld eines Schwarzen(!) in einem kleinen Kaff der Süd-Staaten, Vertrauen das sowohl von schwarzen Blues-Sängerinnen wie auch von weissen Polizisten geschenkt wurde. Das Vertrauen einer Gemeinde und die Liebe der Menschen untereinander haben den Schwarzen vor dem elektrischen Stuhl bewahrt: Dort wäre es nämlich gelandet, wäre es nach Camille gegangen. Der Zusammenhalt der Gemeinde war so stark, dass ein weisser Polizist sogar ein erfundenes Alibi für einen schwarzen Verdächtigen geliefert hätte. Irgendwie nicht alltäglich, im Süden der USA. Dann wäre da ein Kind, auf das zuerst niemand hören will, das die Geschichte von Tante Camille ins Wanken bringt. Und dann wäre da noch die Rache des Menschen der Tante Camille das Leben lang am Nächsten stand, der am Meisten unter sie zu leiden hatte, der immer und immer wieder alles geschluckt hat und den Mund geschlossen behalten hat. Auf ein Mal bietet sich dieser Person die Möglichkeit, mit Tante Camille abzurechnen — auf saubere, chirurgisch präzise, unmittelbare Weise. Diese Gelegenheit wird sie sich nicht entgehen lassen. Die klassische Rolle der "Verräters", der es erst ermöglicht das ganze Konstrukt zum fallen zu bringen. Zu guter Lezt: Was hat der schwarze Verdächtige am Schluss bekommen? Ganz genau! Das Haus, in dem er schon lange gelebt hat. Nun wird es zu sein Daheim. Er wird dort wohnen können, mit einem Menschen den er liebt. Ist das nicht wunderbar? So wunderbar wie das Spiel das Anwalt, weisser Polizist, junge Frau und schwarzer Verdächtige im Gefängnis spielen. Passt doch perfekt, oder? Das Spiel mit den Wörtern. Wunderbar, einfach wunderbar...

Szene aus dem Film "Cookie's Fortune"


Und wer wohl euer Verräter sein mag, ihr Knalltüten? Ich weiss es nicht. Freue mich aber darauf, es irgendwann zu erfahren. Denn ich, im Gegensatz zu euch, schaue mir Filme immer bis zum Schluss an.

Und ah, Direktor Gebrochene-Lanze und Doktor NO: Euch hat man nicht vergessen, die Produzenten einer Wahn-Geschichte sind ja die grössten Geniesser des Erfolgs eines Films, nicht wahr? Ist der Streifen ein Knüller, sind die Produzenten glücklich, reich und gemachte Leute. Nun, euer mit Steuergeldern finanzierte Film hatte einen absolut überwältigenden Erfolg, müsst ihr wissen... Allerdings nur innerhalb der Psychiatrie, doch daran seid ihr schon gewöhnt, oder? Ja, ihr seid die berühmtesten Ärzte der ganzen weiten Harten Klinik! Ist das nicht der absolute Hammer? Besser als jeder Stern in Hollywood, irgendwo auf einem Boulevard, nicht wahr? Oder wahn-wahr? Wie auch immer. An euren Gesichter sehe ich schon, dass ihr nicht mein Publikum seid. Aber wen juckt's? Mich jedenfalls nicht. Denn ich, ich gehe jetzt das Elektronen-Mikroskop putzen und desinfizieren, denn es stinkt letztens so unerträglich nach Fliegen-Scheisse. Wollt ihr mir dabei helfen? ;-)

Und auch euch wünsche ich noch ziemlich vieles, Doktor Y und Lady Marmelade. Man sieht sich, man sieht sich und man vergrössert sich...