10 November 2010

wasserstoff

 
Ein Buch, das ich mal lesen werde, ist "Im Anfang war der Wasserstoff" von Hoimar von Ditfurth. Ich habe gehört, dass es für den Einen oder Anderen auch namhaften Wissenschaftler ein Schlüsselereignis gewesen ist, auf dem Weg zu Beruf und Berufung. Auch für mich ist es eine besondere Erinnerung, auf dem Weg zum Rest meines Lebens.

Genau so wie es ein T-Shirt ist, mit der Aufschrift "F/A 18" — obwohl mein Kommentar dazu "Ich gehöre dann eher zu der GSOA" gewesen ist.

Es sind oft kleine Gesten, die uns den Unterschied zwischen grossen Menschen und grossen Idioten zeigen. Es ist oft in der kleinen Geste, dass wir etwas bewegen und die Welt zu einem besseren Ort machen können. Denn, die Welt konnte bis anhin noch keiner Retten. Doch kleine Gesten können grosse Unterschiede ausmachen. Und wenn man bedenkt, dass zu Beginn Wasserstoff und wenig mehr da gewesen ist... Wie viel Intelligenz muss doch in Wasserstoff platz haben! Wie viel Kreativität. Wie viel Göttliches.