16 November 2010

betrug & strafanzeige

 
Ich schon einmal das Ganze durchgemacht, vor bald 15 Jahren. Rackage and recovery. Langsamer oder weniger langsamer Absturz, Schulden, Arbeits-Unfähigkeit, Therapie, Wiedereingliederung, Schulden-Sanierung, usw. Und was das an Energien kostet, das weiss nur Einer der es erlebt hat. Ausserdem kostet es unglaublich viel Kraft schon einem 20 Jährigen, geschweige denn einem 30 Jährigen. Nun, mit über 40 Jahre bin ich nochmals da, ganz unten. Und ich weiss, was vor mir steht, um alleine in ein "normales" Leben zurück zu finden. Das ist verdammt viel Arbeit. Der Unterschied: Diesmal ist es nicht Selbst-Verschuldet!!! Zumindest nicht einzig und alleine.

Und jedes Haar an mir, jede Hautschuppe, jede Zelle weigert sich! Alles in mir sträubt sich dagegen die Energie aufzubringen, aus diesem Schlamassel rauszukommen. Energie die ich für das Überwinden der Traumata brauche.

Ich habe versucht, Gott weiss ich habe versucht, alles zu tun, um nicht in diese Situation zu gelangen. Solange es auch nur die kleinste reale Chance auf Erfolg gab, habe ich versucht am Ball zu bleiben. Man wollte es mir nicht zugestehen. Und jetzt soll ich mich auch wieder allein da raus holen? Okay... Aber dann, wenn ich es sage. Dann, erst wenn ich mich soweit fühle. Und keine einzige Sekunde zuvor. Denn zur Zeit, habe ich nicht einmal die Energie dafür zu sorgen, dass ich nicht noch tiefer in Sumpf gelange. Geschweige denn mit davon zu befreien.


Ich war vor einigen Monate in einem Elektronik-Geschäft. Wo man mich zuvor per Namen begrüsste, sich mit mir unterhielt und Ratschläge gab, da wurde ich so ziemlich wie ein — im besten Fall — Unbekannter behandelt. Im Schlimmsten Fall wie ein Penner, den man nicht aus dem Laden schmeissen möchte: Wäre ja vielleicht Geschäfts schädigend, wenn man so unsozial mit Menschen umgeht. Und wie war es dazu gekommen? Dank der Helsana, dank Frau Bracchi.
In 8 Tage vom Bürger zum Sozialhilfe-Empfänger
Könnte fast ein Buchtitel sein. Und vor Frau Bracchi waren da Doktor Y, Doktor NO, Direktor Gebrochene und Reparierte Lanze, usw. Diese Geschichte wurde ja fast schon erzählt. Jedenfalls bin ich auf einen Schlag nicht mehr in der Lage gewesen, die laufenden Kosten zu decken. Bei diesem bestimmten Laden blieb eine einzige und letzte Monatsrechnung offen: 200 und gebrochene Franken. Deswegen muss jetzt der Laden dran glauben, die Inkasso-Firma, das Betreibungsamt. Und jeder einzelne unternommene Schritt um das Geld einzufordern, kostet wieder zusätzliches Geld. So werden aus 200 SFr. Schulden schnell einmal das Doppelte oder mehr...

Ein ziemliches Damokles-Schwert, über die ersten Schritte hin zur Wieder-Eingliederung. Ein riesiges Schwert. Was mir jegliche Kraft nimmt. Jeglichen Antrieb. Und natürlich hätten viele Probleme vermieden werden können, doch ich empfinde keine Schuld dafür, diese Probleme nicht vermieden zu haben. Ich war ganz einfach nicht dazu in der Lage. Was wiederum noch viel bedrückender auf mich wirkt.

Bild von Jorge Miguel


Und so flattern mir die unzahlbaren Rechnungen nur so ins Haus. Bis ich die Schnauze voll habe und gar nicht mehr den Briefkasten leere. Dann beginnen die eingeschriebenen Briefe. Dann kommt der Herr vom Betreibungsamt vorbei, und händigt mir die Schreiben gegen Tausch einer Unterschrift persönlich aus. Und dann, gestern, kommt sogar die Polizei vorbei, um mir einen Brief auszuhändigen.

Aber das Beste ist nicht die Polizei, die Schuldenschreiben zubringt. Das Beste ist was in einem Brief einer Inkasso-Firma steht.

Wir beziehen uns auf die diversen Mahnschreiben und Zahlungseinladungen, auf welche Sie leider keinerlei Reaktion gezeigt haben.

Daher müssen wir daraus schliessen, dass Sie bereits damals zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses die Absicht hatten, nie Ihrer vertraglichen Zahlungs-Verpflichtung nachzukommen.

Sie konnten davon ausgehen, dass unser Kunde sich über Ihre Zahlungsmoral und Ihre finanziellen Verhältnisse nicht informieren würde.

Deshalb qualifizieren wir Ihr Verhalten als arglistige Täuschung im Sinne der bundesgerichtlichen Rechtssprechung.

Dennoch sind Sie einen Vertrag mit unserem Kunden eingegangen. Dieser hat wegen Ihres Verhaltens einen finanziellen Verlust erlitten. Ihr Vorgehen dürfte diejenigen Voraussetzungen erfüllen, welche im Schweizerischen Strafgesetzbuch den
BETRUG
umschreiben. Wir behalten uns daher vor, ohne weitere Ankündigung eine
STRAFANZEIGE
(und sofern nötig Strafantrag) bei der zuständigen Stelle zu erstatten.

Ich finde es irgendwie komisch, dass all die Argumente oben genauso auch zu meiner Zusammenarbeit mit Doktor Y zutreffen. Alles, was hier oben steht betreffend Einstellung, Moral, usw. könnte ich 1 zu 1 Doktor Y vortragen. Doch, wenn es Geld geht, hat jeder sofort das Recht vor Gericht zu gehen (und ich sage nicht dies sei falsch). Wenn es aber anstatt um einen säumigen Zahler um einen Psychiater geht, dann kann der die Sau rauslassen, bis der Arzt kommt. Und auch später wird nichts passieren. Ich habe ja versucht, Strafanzeige zu machen. Wurde gar nicht in Betracht gezogen, wurde einfach nicht entgegengenommen. Ist das die Gesellschaft, in der wir wirklich leben wollen?

Ihr Wahnärzte: Inzwischen belaufen sich meine Steuer-Schulden auf wahrscheinlich mehr als SFr. 25'000.- Wenn also demnächst euer Lohn nicht mehr ausbezahlt wird (weil es sich der "Steuerzahler" nicht mehr leisten kann) und ihr von einem Tag auf den Andern zu BETRÜGERN wird, dann würde es mich freuen von euch zu hören. Wir könnten dann ja Erfahrungen austauschen. Ihr könntet mir erzählen wie ihr das so macht, wenn eure Kredit-Würdigkeit plötzlich auf Null steht. Wenn euer Ansehen plötzlich keinen Pfifferling mehr Wert ist.


Einmal angenommen, diese Gleichung wäre korrekt:
LET IT SHINE
entspricht
BETRÜGER


Dann müsste auch Diese Gleichung korrekt sein:
DOKTOR Y
plus
DOKTOR NO
plus
DIREKTOR GEBROCHENE LANZE
ist gleich
DAS TRIO MADOFF


Und auch diese:
LET IT SHINE
geteilt durch
DAS TRIO MADOFF
ergibt
EIN HÄUFCHEN ELEND


Diese Gleichungen beschreiben ganz grob die menschliche Seite dieser Angelegenheit. Für die juristisch-rechtliche Seite, kann ich nur Vermutungen bringen. Und da niemand schuldig ist bevor seine Schuld bewiesen wird, begleitet mich stetig die Frage danach, was in Namen Gottes es alles braucht, um die Schuld eines Psychiaters in der Schweiz zu beweisen. Entgegen der allgemeinen Wahrnehmung und Beurteilung... Wie wäre sonst zu erklären, dass ich vor der Harten Klinik jeglich Rechnungen noch begleichen konnte? Wo ich doch angeblich nichts als ein Junkie war? Vielleicht damit, dass ich darauf achtete, keine Schulden zu haben? Keine offene Rechnungen? Trotz aller Sucht?

Aber, wie ich gerade letztens hörte, ist der Täter-Schutz viel viel höher gewichtet als der Opfer-Schutz, ganz allgemein im Gesundheits-Wesen. Ein verurteilter Sexualtäter zum Beispiel, ein Vergewaltiger, kann einfach Kanton wechseln und seinen Job weiterhin ausüben. Weiterhin mit Kontakt zu Frauen. Kennen wir sowas ähnliches nicht auch von der katolischen Kirche? Ich muss also davon ausgehen, dass selbst wenn Psychiater nach 20 Jahre wieder einmal schuldig gesprochen würden (was noch ganz offen steht), selbst dann könnte sie ohne Weiteres leicht einen neuen Job bekommen und weiter machen. Bei Sexualtätern weiss man heute, dass die Rückfallsquote extrem hoch ist. Bei Psychiatern würde es mich überhaupt nich wundern...

Doch ich weiss nicht einmal, wem heute das Wasser wo steht. Gestiegen ist es bei mir für lange Zeit. Der schlimmste anzunehmende Fall wäre jetzt, das Wasser ist so hoch gestiegen, dass jegliche Unterlagen und Akten verloren gingen. Die PCs nicht mehr zu reparieren. Die komplette Dokumentation für immer verloren. Dies würde schmerzen. Sehr sogar.

Bild von David Lachapelle

Und dennoch, solange nicht sowas wie Normalität eintreten kann, wird man das hier den "Normalfall" nennen!